OPEN-EVENT-CALENDAR >>> EIN INNOVATIVES INFORMATIONSPORTAL VOM INSTITUT FÜR VERBÄNDEBERATUNG

www.bahntechnik-termine.info
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

www.bahntechnik-termine.info

Okt
1
Mo
2018
Weiterbildendes Hochschulzertifikat „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“
Okt 1 2018 um 0:00 – Jul 31 2019 um 0:00
Weiterbildendes Hochschulzertifikat „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“

Das berufsbegleitend studierbare Hochschulzertifikat besteht aus den 4 Modulen

  • Antriebstechnik
  • Bremstechnik und Crashsysteme
  • Fahrdynamik und Simulation mit MATLAB
  • Projektmodul

zu je 6 ECTS und erstreckt sich über zwei Semester. Für das 1. Semester sind die Module Antriebstechnik sowie Bremstechnik und Crashsysteme und für das 2. Semester die Module Fahrdynamik und Simulation sowie das Projektmodul vorgesehen. Im Bereich der Antriebstechnik bilden Alternative Antriebe einen Schwerpunkt. So können Studierende z.B. im Labor selbst mit Brennstoffzellen arbeiten und praktische Erfahrungen sammeln.

Das Hochschulzertifikat ist so konzipiert, dass es gut neben einer Vollzeit-Berufstätigkeit studierbar ist. Es finden geblockte Präsenzphasen – während der Vorlesungszeit 1x monatlich Freitagnachmittag und Samstag – begleitet von einem E-Learningkurs und wöchentlichen Tutorien über Adobe Connect statt. Das Seminar wird in deutscher Sprache durchgeführt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hm.edu/bahntechnik-zertifikat.

Feb
19
Di
2019
LogiMAT 2019 @ Messe Stuttgart
Feb 19 – Feb 21 ganztägig
Trans-Log-Intermodal 2019 @ Wunderland Kalkar
Feb 19 – Feb 20 ganztägig
Feb
20
Mi
2019
7. International Railway Summit @ Steigenberger Frankfurter Hof
Feb 20 – Feb 22 ganztägig
maintenance Dortmund 2019 @ Messe Dortmund
Feb 20 – Feb 21 ganztägig
Feb
21
Do
2019
5. Zweiwegefahrzeug-Konferenz 2019
Feb 21 – Feb 22 ganztägig
Feb
26
Di
2019
Middle East Smart Mobility 2019 @ World Trade Centre
Feb 26 – Feb 27 ganztägig
RAIL-DATA 2018 – Big Data im Bahnsektor und Bahn-Qualitätsmanagement 4.0 @ FH Aachen
Feb 26 um 9:00 – Feb 27 um 16:00

RAIL-DATA und RAIL-QUALITY

Moderne Methoden und Anwendungen von “Big Data” und “Data Science” im Bahnbereich

.

 

Ausgangssituation und Herausforderung: Konventionell ausgebildete Ingenieure aller Fachrichtungen verfügen über eine sehr gute Ausbildung und über umfassende Berufserfahrung. Dies gilt insbesondere für „Systemdenker“ im Bahn-Sektor. Aber: Wer im Digitalzeitalter nicht über das notwendige Methoden¬wissen verfügt, verpasst den Zug in die Zukunft:

THE FUTURE OF RAIL WILL BE DIGTAL!

Viele, die im „vor-digitalen Zeitalter“ studiert haben, werden immer mehr mit Aufgaben beschäftigt, die unmittelbar oder mittelbar von der Digitalisierung betroffen sind. Von der zunehmenden Autonomisierung bzw. Automatisierung sind inzwischen alle Technologiebereiche der realen Welt betroffen (Stichwort: „Internet der Dinge“). Oftmals fehlt es den Fachleuten der „analogen Welt“ jedoch an zeitgemäßen Methodenkenntnissen der „digital toolbox“, weil Ingenieure oft unter dem „keine ZEIT“- bzw. Unternehmen stets am „kein GELD“-Symptom leiden. In der Folge erkrankt das Unternehmen an sinkender Produktivität in der Projektarbeit und (ältere) Ingenieure an stetig schwindender Beschäftigungsmarkt-Fähigkeit. In der heutigen Transitionsphase kommt es zunehmend darauf an, das konventionelle Ingenieur-Wissen sukzessive um aktuelle Methoden von BIG DATA (Datenanalytik) und KI ALGORITHMEN (regelbasierte künstliche Intelligenz) zu ergänzen. Der Einstieg in die Welt der Bahn-Digitalisierung kann nur gelingen, wenn man sich in diesem Brückenseminar praxistaugliches Wissen über die zeitgemäßen „4.0“-Tools verschafft.

Worum geht es in diesem 4.0-Methodenseminar?

Dieses Seminar ist ein Brückenpfeiler für die Weiterbildung von konventionell ausgebildeten Ingenieuren in Richtung des „ENGINEERING 4.0“. Wir werden nicht nur über „Digitalisierung im Allgemeinen“ sprechen, sondern anhand sehr konkreter Anwendungsbeispiele die wichtigsten Methoden für die Bahn-Digitalisierung (a) kennenlernen und (b) in einfachen Fallbeispielen sofort selbst anwenden! Ihr konkreter Nutzen als Seminar-Teilnehmer Teilnehmer erlernen sehr schnell das notwendige Basis-wissen, um mit BIG DATA umgehen zu können. Dieses Know-how ist auf fast alle anderen Bereiche übertragbar. Der komplexe Anwendungsbereich Qualitätsmanagement (QM) ermöglicht den Teilnehmern, konkrete Fall-beispiele rechnen und visualisieren zu können (am eigenen Laptop). Teilnehmer lernen, mit wichtigen „4.0“-Methoden umzugehen und diese im Berufsalltag anzuwenden.

Zielgruppe:

Konventionell ausgebildete Ingenieure, die ein Brückenseminar in die Welt des Engineering 4.0 nutzen möchten, um ihr bisheriges Fachwissen auch noch im “4.0-Zeitalter” einsetzen zu können.

 

 

Feb
27
Mi
2019
8. Nationale Konferenz Güterverkehr und Logistik @ Steigenberger Frankfurter Hof
Feb 27 – Feb 28 ganztägig
Weiterbildungsseminar „Bremstechnik und Crashsysteme von Schienenfahrzeugen“ an der Hochschule München @ Hochschule München
Feb 27 um 9:00 – Mrz 1 um 13:00
Weiterbildungsseminar "Bremstechnik und Crashsysteme von Schienenfahrzeugen" an der Hochschule München @ Hochschule München | München | Bayern | Deutschland
Das 2½-tägige Weiterbildungsseminar „Bremstechnik und Crashsysteme von Schienenfahrzeugen“ basiert auf der gleichnamigen Lehrveranstaltung aus dem Zertifikat Bahntechnik der Hochschule München. Den Flyer zum Seminar mit einer Programmübersicht können Sie sich hier herunterladen.

Das Seminar
Bremssysteme für Schienenfahrzeuge sind verhältnismäßig komplexe System im Bereich der Eisenbahn. Sie müssen vielfältige Sicherheitsansprüche sowie hohe Erwartungen an Lebensdauer, einfache Bedienung und Kosten erfüllen. Im Teil Bremstechnik erhalten die Teilnehmer einen fundierten Überblick über die Funktion von Bremssystemen in Schienenfahrzeugen. Neben dem Aufbau und den Komponenten in Wagenkasten und Drehgestell wird ein Schwerpunkt auf Bremsberechnungen inkl. praktischer Übungen gelegt. Zusätzlich werden Forschungen zur Simulation von Reibung mit künstlichen neuronalen Netzen sowie zur Gewinnung von internetbasierten Streckendaten präsentiert.

Das Programm wird durch Industriebeiträge zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Bremsssteuerung und der Reibmaterialien ergänzt.

Im Teil Crashsysteme werden normative Anforderungen, die konkrete Gestaltung von Crashsystemen am Fahrzeug sowie Möglichkeiten der Crashsimulation zur Unterstützung bei der Auslegung und Zulassung der Systeme besprochen.

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich sowohl an Berufsanfänger in der Bahnbranche als auch an erfahrene Ingenieure, die sich in der Bremstechnik und im Bereich der Crashsysteme weiterbilden wollen.